header_foes_6-01_for_cms

3. BMBF Innovationsforum "Zivile Sicherheit"

Stand des Forschungsforum Öffentliche Sicherheit auf dem 3. BMBF-Innovationsforum
Stand des Forschungsforum Öffentliche Sicherheit auf dem 3. BMBF-Innovationsforum

Am 12. Und 13. April fand in Berlin das 3. BMBF Innovationsforum Zivile Sicherheit zum Thema „Perspektiven für die Zukunft“ statt.

News vom 18.04.2016

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit gestaltete eine thematische Säule mit vier Diskussionsrunden unter dem Motto „Zukunft der Sicherheitsforschung“ und widmete sich hierbei vier Themen im Besonderen:

  • Zukunft von Sicherheitslösungen: Technik als Garant der Sicherheit?
  • Zukunft der Krisen- und Katastrophenbewältigung: Verbesserung durch Resilienz?
  • Zukunft der Bildung: Sicherheitskompetenz als Bildungsziel?
  • Zukunft der Forschung: Wie kann Sicherheitsforschung der Gesellschaft dienen?

Alle Panel wurden jeweils mit einem Impulsvortrag eingeführt und anschließend mit den Panelist_innen aus Politik, Wissenschaft, Endanwendern und Auditorium diskutiert. Das detaillierte Programm inklusiver der Panelist_innen finden sie hier.

Die AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung und das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit zeigten Ihre Arbeit und ihre Ergebnisse an einem eigenen Stand. Mit den zahlreichen Besucher_innen wurde rege diskutiert und Kontakte konnten erschlossen und gepflegt werden. Daneben präsentierte sich unser Forschungsprojekt ENSURE mit einem eigenen Stand im Messebereich der Veranstaltung und zog viele Fachbesucher an. Schließlich präsentierte die AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung die angegliederten Forschungsprojekte in der umfangreichen Postersession.

Die Ergebnisse der Diskussionsrunden stehen in Kürze zum Herunterladen auf der Webseite des Forschungsforums zur Verfügung.

3. Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“

Am Vortag des Innovationsforums fand das dritte Treffen des Graduierten-Netzwerks „Zivile Sicherheit“ statt. Im Fokus stand das Erarbeiten zukünftiger Herausforderungen an die Sicherheitsforschung. Die Nachwuchswissenschaftler_innen diskutierten im „World Café“-Format in mehreren Runden und erhielten die Möglichkeit, ihre Ergebnisse im Rahmen des Abschlusspanels des Innovationsforums zu präsentieren.

Prof. Dr. Lars Gerhold führte zu Beginn des Graduiertennetzwerks mit einem Impulsvortrag zu „Sicherheit 2030 – Zukünftige Herausforderungen der zivilen Sicherheit“ in das Thema ein. Die Möglichkeit zum Austausch wurde von den Graduierten auch im Anschluss an die Veranstaltung ausgiebig genutzt.

Workshop „Innovative Ansätze zur Unterstützung des Helfermanagements und der Kooperation von freiwilligen, ungebundenen Helferinnen und Helfern und den Einsatzorganisationen“

Im Rahmen des Innovationsforums fand zudem ein umfassender Workshop zur Zusammenarbeit von freiwilligen Helfenden und Rettungsorganisationen mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionen statt. Im Vordergrund standen dabei die Themen Flüchtlingskrise im Herbst 2015 und entsprechende Projekte, die zu diesem Schwerpunkt Lösungsansätze liefern sollen. Zu Beginn wurden praktische Erfahrungen aus der aktuellen Lage in Notunterkünften aus Sicht der Einsatzorganisator_innen vorgestellt. Auf resultierende Herausforderungen gingen danach einige vom BMBF geförderte Projekte ein, darunter vor allem das in der AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung realisierte ENSURE Projekt, welches sich zudem mit einem Film präsentierte.

Des Weiteren wurde das ENSURE Projekt an einem eigenen Stand vorgestellt, an dem der Film ebenfalls gezeigt wurde. Zahlreiche Interessent_innen fanden sich dort ein, um Fragen zum Projekt zu stellen. Sie erhielten die Möglichkeit, die Funktionen der ENSURE App am Smartphone selbst zu testen und am Computer die Perspektive der Leitstelle kennenzulernen, die die Aufträge an die registrierten Nutzer_innen versendet. Sobald die Handys am Stand Alarm schlugen, konnten die eingetroffenen Aufträge von den Anwesenden angenommen oder abgelehnt werden, um sich mit der Funktionsweise der App vertraut zu machen.

74 von 100