header_foes_6-01_for_cms

Situationsbezogene Helferkonzepte zur verbesserten Krisenbewältigung - Ergebnisse aus dem Forschungsverbund ENSURE

sr_22
Schriftenreihe Sicherheit Nr. 22

Schuchardt, A., Peperhove, R., Gerhold, L. (Hrsg.)— 2017

Das Projekt ENSURE erforschte die Möglichkeiten der effektiven Einbindung von freiwilligen Helferinnen und Helfern (auch Spontanhelfende oder zivile Mithelfende genannt) in den Bevölkerungs- und vor allem Katastrophenschutz – vor und während Großschadenslagen. Hierzu identifizierte das Projektkonsortium Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für deren Einsatz und führte zu Testzwecken zwei Vollübungen mit Einsatzkräften durch. Schließlich wurden alle Erkenntnisse in ein technisches System überführt, das in Form einer App Freiwillige in Krisenlagen informieren und koordinieren kann. Der Projektname ENSURE steht für ENablement of urban citizen SUpport for crisis REsponse bzw. Verbesserte Krisenbewältigung im urbanen Raum durch situationsbezogene Helferkonzepte und Warnsysteme.

TitelSituationsbezogene Helferkonzepte zur verbesserten Krisenbewältigung
VerfasserSchuchardt, A., Peperhove, R., Gerhold, L. (Hrsg.)
VerlagForschungsforum Öffentliche Sicherheit, Freie Universität Berlin
OrtBerlin
Datum201706
KennungISBN Print: 978-3-96110-038-5, ISBN Online: 978-3-96110-039-2
Quelle/n
Erschienen inSchriftenreihe Sicherheit Nr. 22
Spracheger
ArtText