Springe direkt zu Inhalt

Dialog zu Verantwortungen für die öffentliche Sicherheit und gesamtgesellschaftliche Resilienz beim 41. Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit

(Foto: Jörg Rohne)

(Foto: Jörg Rohne)

Mit dem thematischen Schwerpunkt „Öffentliche Sicherheit: Verantwortung von Unternehmen, Gesellschaft und Staat“ fand am 19. Mai das 41. Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit statt. Gemeinsam mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Expert:innen aus Ministerien und Bundesbehörden, Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Hilfsorganisationen und Verbänden wurden Fragen nach den Verantwortungen der unterschiedlichen Akteure adressiert.

News vom 30.05.2022

Impulse für die Diskussion gaben Vertreter:innen der verschiedenen Akteursgruppen und zusammen wurden die Grenzen, Schnittmengen und Potentiale unterschiedlicher Verantwortungen, das eigene und gegenseitige Rollenverständnis sowie die Frage, wie diese Aspekte zur Resilienz der Bundesrepublik Deutschland beitragen (können), eruiert.

Prof. Dr. Lars Gerhold nahm als Mitglied des Bereits des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit selbstverständlich am Forum teil, wie auch die Leiterin des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit, Miriam Nagels. Als „wissenschaftliche Schwester“ des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit, widmet sich das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit diesen und verwandten Fragen ebenfalls, wobei hier die wissenschaftliche Betrachtung und Analyse im Fokus steht, insbesondere in Hinblick auf die Vermittlung und den Transfer von Erkenntnissen aus der zivilen Sicherheitsforschung in die Politik und in die Praxis, welcher vor allem auch im Zukunftslabor Sicherheit erfolgt.

Neben den anregenden Diskussionen haben wir uns auch darüber gefreut, zu diesem Anlass wieder persönlich zusammenkommen zu können!

4 / 100