Springe direkt zu Inhalt

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit und Projekte der AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung im Tagesspiegel

Prof. Lars Gerhold, Leiter des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit, war im Gespräch mit dem Tagesspiegel und sprach über Wissenstransfer, Digitalisierung des Katastrophenschutzes und Einbeziehung von psychosozialen Faktoren in die Sicherheitsforschung.

News vom 26.10.2021

Das Jahr 2021 ist geprägt von Fragen der (Un-)Sicherheit: Covid19 bestimmt nach wie vor das Leben der Menschen, Starkregenereignisse im Juli vor allem im Westen Deutschlands haben den Blick auf die Konsequenzen des Klimawandels und voraussichtlich immer häufiger auftretende Extremwetterereignisse auch hier in Europa gelenkt. Dies geht auch an der Politik nicht spurlos vorbei. Wie die Forschung der AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung mit ihren Projekten Zukunftslabor Sicherheit, RiskPol, WEXICOM und LaBeCo die Politik in Themen der Sicherheit unterstützen kann, welche Rolle die Digitalisierung des Katastrophenschutzes spielt und wie Menschen und ihre Bedürfnisse besser in den Katastrophenschutz einbezogen werden können, lesen Sie in diesem Artikel des Tagesspiegels.

Das Thema Extremwetterereignisse ist auch der Fokus eines weiteren Artikels mit Blick auf die Meteorologie. Das interdisziplinäre Projekt WEXICOM wird hierbei ausgehend von der Wetterinformation betrachtet. Was eine 30-prozentige Regenwahrscheinlichkeit bedeutet und warum auch hohe Wahrscheinlichkeiten nicht gleich das Eintreten des Ereignisses bedeuten, erfahren Sie hier.

1 / 100