Springe direkt zu Inhalt

Lehren ziehen aus der Corona-Pandemie: Grünbuch-Spezial 2021

Das Grünbuch 2020 ist noch kein Jahr alt, da bekommt es bereits einen besonderen Ableger. Über 60 Expertinnen und Experten aus dem Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit haben im ersten Halbjahr 2021 in fünf Arbeitsgruppen reflektiert, wie die Bundesrepublik Deutschland die Corona-Pandemie gemeistert hat. Hierbei wurden viele Stärke des Bevölkerungsschutzes identifiziert, aber auch einige Aspekte, die verbesserungswürdig sind.

News vom 06.09.2021

Um die Erkenntnisse der vergangenen Monate zu nutzen, wurden konkrete Handlungsempfehlungen entwickelt, um für die nächste Krise besser gerüstet zu sein. Die Ergebnisse sind in der aktuell erschienen Publikation „Perspektiven aus der Corona-Krise – Erkenntnissen und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Resilienz“ nachzulesen.

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit hat sich mit seiner Expertise in zwei Arbeitsgruppen eingebracht. Prof. Dr. Lars Gerhold und Daniela Stelzmann moderierten die Arbeitsgruppe „Wechselwirkungen von Staat und Gesellschaft“ und erarbeiteten mit Kolleginnen und Kollegen Vorschläge zur Förderung eines „Lagebewusstseins in der Bevölkerung“, einer auszuweitenden Sozialraumorientierung und plädieren für ein modernes Notstandsrecht in Deutschland. Roman Peperhove behandelte in der Gruppe „Horizontale und vertikale Kommunikation“ unter anderem die Notwendigkeit einer besseren Kommunikation wissenschaftlicher Erkenntnisse in (Fach)Öffentlichkeit und unterstützte das Konzept einer unabhängigen Kommunikationsinstanz.

Insgesamt liegen nun konkrete Handlungsempfehlungen für folgende Themenschwerpunkte vor:

  • Strukturen international, europäisch, national, regional sowie kommunal
  • Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Datenschutz
  • Effizienz und Resilienz systemischer Lieferketten sowie globaler Produktion
  • Horizontale und vertikale Kommunikation
  • Wechselwirkungen von Gesellschaft und Staat

 

Herausgeber des Grünbuch-Spezial ist das Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V.

8 / 100