Springe direkt zu Inhalt

Strategische Vorausschau und Sicherheitsforschung

Im Rahmen der Themen- und Wissenswochen des LKA Niedersachsen hielt Roman Peperhove, Leiter des Forschungsforum Öffentliche Sicherheit, am 15.9.2021 einen Vortrag zu Strategischer Vorausschau am Beispiel der Sicherheitsforschung: „Sicherheitsforschung und die Herausforderung heute mit der Zukunft umzugehen“.

News vom 20.09.2021

Herr Peperhove zeigte die Möglichkeiten von Ansätzen der Strategischen Vorausschau bzw. der Zukunftsforschung auf und verwies auf die Chance, als Organisation eigene Denkmuster kritisch zu hinterfragen und sich frühzeitig auf neue Risiken einstellen zu können. Sicherheitsorganisationen wie das LKA sollten anstreben, sich neben dem intensiven Tagesgeschäft auch zukunftsorientiert aufzustellen. Bisweilen scheitere es allerdings daran, sich Risiken tatsächlich vorstellen zu können und die Folgen zukünftiger Risiken strukturiert zu durchdenken.

Am Beispiel der zivilen Sicherheitsforschung zeigte Roman Peperhove auf, dass viele spannende Forschungsergebnisse zu zukünftigen Risiken und deren Minimierung oder Prävention vorliegen, aber nicht ausreichend bekannt sind.

Der Ansatz des Zukunftslabor Sicherheit kann dabei helfen, eine Vorstellung zukünftiger Risiken, deren möglichen Auswirkungen, aber auch von Gegenmaßnahmen zu bekommen. Zudem warb er dafür, sich im Kontext der Strategischen Vorausschau zu vernetzen und zu Methoden auszutauschen. Herr Peperhove stellte sich für alle Interessierten im Kontext von Security Foresight als Ansprechpartner zur Verfügung und sprach einen Einladung zum Austausch aus.

9 / 100