Springe direkt zu Inhalt

Nachwuchswissenschaftler:innen im ECDF: Forschungskolloquium zu sicherheitskritischen Systemen

Mitglieder der beiden Forschungsgruppen im ECDF Berlin

Mitglieder der beiden Forschungsgruppen im ECDF Berlin

Schutzverhalten der Bevölkerung, Digitale Lagebilder, Ethik in der KI sicherheitskritischer soziotechnischer Systeme ... das sind nur einige Themen, die wir im Forschungskolloquium für Promotions- und Abschlusskandidatinnen im Einstein Center Digital Future diskutiert haben. Die Digitalisierung und Technisierung wird auch den Bevölkerungsschutz verändern. Mit diesen Nachwuchswissenschaftler:innen gestalten wir den Wandel mit. 

News vom 19.05.2023

Der 15. Mai stand für die Angehörigen des noch jungen Fachgebiets "Psychologie soziotechnischer Systeme" der TU Braunschweig ganz im Zeichen der Interdisziplinarität. Im Einstein Center Digital Future in Berlin trafen sich die Kolleg:innen der TU Brauschweig von den Standorten Braunschweig und Berlin sowie die Mitarbeitenden der Forschungsgruppe "Digitalisierung und vernetzte Sicherheit" des Weizenbaum-Instituts erstmalig in dieser Form, um in den Austausch über geplante sowie (fast) fertige Dissertationsvorhaben und Abschlussarbeiten zu kommen. Es ergab sich ein bunter Strauß an Vorträgen zu Forschungsthemen, der allen Beteiligten Einblicke in neue Disziplinen und Forschungsmethoden gab. So behandelten die Vorträge etwa ethische Fragen von KI-gestützten Entscheidungssystemen, sozialen Praktiken der Lagebilderstellung oder der Nutzung sozialer Medien im Kontext depressiver Symptome. Doch nicht nur inhaltliche, sondern auch formale und psychologische Fragen des Promovierens standen im Fokus. So stellte zusätzlich Larissa Reis, Mitarbeitende bei der Graduiertenakademie "GradTUBS", dankenswerterweise per Videoschalte das Coaching-Programm vor, welche Promovierenden eine zielgerichtete und individuelle Auseinandersetzung mit persönlichen Karrierethemen ermöglicht.

Dem in Berlin vollzogenen Auftakt des Forschungskolloquiums folgt die Fortführung am 12. Juni, wenn die Kolleg:innen aus Braunschweig zum Gedankenaustausch einladen. Wir freuen uns darauf!

35 / 100