Springe direkt zu Inhalt

Neues Projekt SmartKris gestartet

Das Hochwasser 2021 legte strukturelle Vulnerabilitäten offen, wie etwa hinsichtlich Entscheidungswegen oder der Kommunikation unter verschiedenen Akteuren. Zudem verdeutlichen solche Krisen die Verletzbarkeit diverser Systeme, wie die Gefahr des Ausfallens von Serverräumen durch Wasserschäden und folglich Probleme mit Dienstleistungen der Stadtverwaltung. Als Antwort auf diese Bedruhungen startete kürzlich das BMBF-geförderte Projekt „Kritikalität und Krisenkommunikation am Beispiel der SmartCity Solingen“ (SMARTKRIS). 

News vom 22.05.2024

Das gemeinsame Projekt der TU Braunschweig mit der Klingenstadt Solingen als SmartCity, soll insbesondere zur Beantwortung der folgenden Fragen beitragen. 

Dadurch stellen sich Fragen, wie

  • Welche Szenarien bedrohen (digitale) Vorgänge in Stadtverwaltungen?
  • Welche Auswirkungen kann dies auf die Stadtgesellschaft haben?
  • Und wie kann der SmartCity-Ansatz für die Krisenkommunikation mit und von Bürger:innen genutzt werden?

Wir freuen uns auf das gemeinsame Projekt mit unserem Praxispartner und den Beitrag unserer zukünftigen Forschung zur Stärkung der Resilienz von Systemen und Gesellschaft im Kontext von Krisen. 

Nähere Informationen zum Projekt sind zu finden unter: https://www.tu-braunschweig.de/psychologie/sts/projekt-smartkris

7 / 100