Springe direkt zu Inhalt

Vortrag zur Risikowahrnehmung von Politiker:innen „But will it happen? Perception of Future Risks by Politicians in the German Bundestag”

Roman Peperhove präsentiert auf der Needs 2021

Roman Peperhove präsentiert auf der Needs 2021

Die aktuelle Pandemie hat viele Menschen, auch Politiker:innen, überrascht. Dabei lagen viele Studien und Szenarien zu möglichen Auswirkungen bereit. Roman Peperhove fokussierte in seinem Vortrag bei der NEEDS Konferenz am 22. September 2021 vor allem auf den Aspekte der Vorstellung von zukünftigen Risiken und deren potenziellen Auswirkungen.

News vom 22.09.2021

Basierend auf den Ergebnissen des Forschungsprojekts RiskPol stellte Roman Peperhove einige zentrale Ergebnisse vor. Das Projekt untersuchte die politische Wahrnehmung der Risikoanalysen, die seit 2012 unter Führung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe vor allem für die Mitglieder des Deutschen Bundestags (MdB) erstellt werden und gesetzliche verankert sind (ZSGÄndG §18).

Herr Peperhove zeigte anhand der Daten, das es eine offensichtliche Herausforderung gebe, auch für die MdBs, sich zukünftige Risiken plastisch vorzustellen und deren möglichen Impact als Grundlage von Entscheidungen anzunehmen. Politiker:innen stünden täglich vor der Herausforderung, bei knapper Zeit, zwischen diversen parallelen Themen zu selektieren und zu priorisieren. Die Vorstellung eines Risikos scheine daher ein wichtiger Aspekt zu sein.

Die Auswertung von Interviews von 15 aktuellen und ehemaligen Mitgliedern des Bundestages hat gezeigt, dass ein zukünftiges Risiko vor allem dann als ein relevantes Risiko wahrgenommen wird, wenn es eine Betroffenheit herstellt. Diese Betroffenheit kann entweder emotional oder auch in Form von formalen oder informellen Beziehungen mit den potenziellen Auswirkungen (bspw. über den eigenen Wahlkreis) zustande kommen. Ohne eine Betroffenheit bleibe, so Roman Peperhove, ein zukünftiges Risiko für die MdBs eher theoretisch und abstrakt. Eine politische Diskussion finde wahrscheinlich nicht statt.

Roman Peperhove sprach sich daher für eine Kommunikationsstrategie aus, die Betroffenheit als einen wichtigen Faktor integriert.

„But will it happen? Perception of Future Risks by Politicians in the German Bundestag” Roman Peperhove, Miriam Nagels, Alina Winter, Jasmina Schmidt, Lars Gerhold Freie Universität Berlin NEEDS, 22th of September 2021

8 / 100