Springe direkt zu Inhalt

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit expandiert – neuer Standort und neue Geschäftsstelle

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit expandiert und baut die wissenschaftliche Basis der erfolgreichen Arbeit aus. Das erfolgreiche Zukunftslabor Sicherheit in Berlin Mitte erhält eine wissenschaftliche Partnereinrichtung an der Technischen Universität Braunschweig.

News vom 22.11.2022

Am dortigen Institut für Psychologie entsteht ein Testlabor Sicherheit, welches sich auf den Menschen im Umgang mit sicherheitskritischen Systemen fokussiert. Das Testlabor in Braunschweig wird zum einen das Zukunftslabor spiegeln und zum anderen psychologische und soziologische Untersuchungen zum Zusammenspiel von Mensch und Technik in der Sicherheitsforschung ermöglichen. Gerhold, seit Kurzem Lehrstuhlinhaber für die Psychologie soziotechnischer Systeme an der TU Braunschweig, freut sich auf die Erweiterung des wissenschaftlichen Portfolios:

„Gemeinsam mit dem Kollegen Prof. Dr.-Ing. Jochen Schiller können wir zukünftig zwei Standorte und zwei Perspektiven der Sicherheit – die technische und die soziale- bespielen“. Schiller übernimmt zusammen mit Gerhold die wissenschaftliche Leitung des Forschungsforums. Die Leitung des Politikdialogs und Wissenstransfers liegt weiterhin bei Miriam Nagels. Das Berliner Labor leitet Ann-Kathrin Lindner, die Leitungsstelle des Braunschweiger Labors soll zeitnah besetzt werden.

Zudem ist die Geschäftsstelle des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit von der Freien Universität Berlin an das Einstein Center Digital Future in der Wilhelmsstr. 67, 10117 Berlin umgezogen. Neben dem Zukunftslabor befindet sich dort nun auch das Büro der Geschäftsstelle.

3 / 100