Springe direkt zu Inhalt

Ergebnisse der RiskPol-Studie des Forschungsforum Öffentliche Sicherheit in Unterrichtung durch die Bundesregierung

Die Erkenntnisse der Studie „Risikoanalyse Bevölkerungsschutz und Politik“ (RiskPol) flossen an zentraler Stelle in den als Unterrichtung durch die Bundesregierung vorliegenden „Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2020 bis 2022“ ein. In einem eigenen Kapitel widmet sich der Bericht den Erkenntnissen und erarbeiteten Problemfeldern und Lösungsansätzen der Studie, die das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit im Auftrag des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) durchgeführt hat.

News vom 24.05.2023

In der Studie untersuchten die Wissenschaftler:innen des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit (FOES), allen voran Miriam Nagels, Alina Winter und Jasmina Schmidt, die Frage der Wahrnehmung der Risikoanalyen im Bevölkerungsschutz in der Politik und welche Relevanz politische Entscheidungsträger:innen den Risikoanalysen zuschreiben. Aufbauend auf Ansätzen aus der Policy Forschung und Forschung zu Wissenstransfer und den Kommunikationswissenschaften wurde in einer qualitativen Studie aus Expert:inneninterviews und Fokusgruppen mit aktiven und ehemaligen Abgeordneten des deutschen Bundestags und deren wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen die Fragestellung untersucht. Zentrale Erkenntnisse bezogen sich auf die strukturellen Rahmenbedingungen in der politischen Praxis, Wahrnehmung und Handlungspraxis sowie der Übermittlung und Kommunikation der Risikoanalysen.

Der „Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2020 bis 2022“, der nun in der Unterrichtung durch die Bundesregierung vorliegt, thematisiert vor allem die Kernbotschaften der Studie und greift die in der Studie identifizierten und entwickelten Problemfelder, Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze hinsichtlich der Übermittlung und Kommunikation der Risikoanalysen auf. Unter anderem werden eine adressatengerechte Aufarbeitung der Ergebnisse, eine öffentlichkeitswirksame Kommunikation der Erkenntnisse sowie die bidirektionale Kommunikation der Inhalte zwischen Behörde und Politik genannt.

 

Den vollständigen Bericht können Sie hier einsehen.

Die Veröffentlichung der Studie finden Sie als Publikation in unserer Schriftenreihe Sicherheit zum kostenlosen Download.

34 / 100