Springe direkt zu Inhalt

PsychoKat-Mitarbeiter Sebastian Sterl bei der ISCRAM 2023 in Omaha, Nebraska

Sebastian Sterl (Quelle: Twitter @ZenoFranco)

Sebastian Sterl (Quelle: Twitter @ZenoFranco)

Prof. Rizza beim Pre-Workshop zum Thema Living Labs (Quelle: Twitter @iscram2023)

Prof. Rizza beim Pre-Workshop zum Thema Living Labs (Quelle: Twitter @iscram2023)

Luftverschmutzung in NYC am 7.6.23 (Quelle: Sebastian Sterl)

Luftverschmutzung in NYC am 7.6.23 (Quelle: Sebastian Sterl)

Nicht zuletzt zeigen die anhaltenden Waldbrände in Kanada im Mai und Juni 2023 und deren Auswirkungen auf die Luftqualität in weiterer Entfernung (wie bspw. in New York City, siehe Foto) die Folgen von Krisen und Katastrophen, deren Komplexität, sowie die Vulnerabilität von Regionen und die Notwendigkeit einer resilienten Bevölkerung und Erfassung eines psychosozialen Lagebildes. Dabei fand unter dem ThemaHumanitarian Technologies for our Emerging Future + Building Resilient Societiesdie „20th Annual Global Conference on Information Systems for Crisis Response and Management (ISCRAM 2023)“ in Omaha, Nebraska (USA) vom 28.05. bis 31.05.23 statt.

News vom 15.06.2023

Dort stellte der wissenschaftliche Mitarbeiter Sebastian Sterl im Rahmen des Pre-Conference-Workshops „Crisis Management, Health, and Emergency Living-labs“ (unter Leitung von Prof. Dr. Caroline Rizza und PhD Ophélie Morand von der Télécom Paris) das im BMBF-Projekt LaBeCo entwickelte Szenario „Pandemie“ und die Integration in das Zukunftslabor Sicherheit (unter Mitautor:innen Ann-Kathrin Lindner und Prof. Dr. Lars Gerhold) vor und diskutierte gemeinsam mit den anderen Workshop-Teilnehmer:innen über Anknüpfungspunkte zu anderen Living Labs im (inter)nationalen Kontext.

Weiterhin präsentierte er am zweiten Tag im Track “Disaster Public Health and Healthcare Informatics“ (Session-Chair: PhD Reem Abbas, Australasian Institute of Digital Health (AIDH)) die beiden Work in Progress (WiPe)-Paper zur

(1)   Entwicklung einer Multifunktionalen Informationsplattform (CIP-PS) zur Visualisierung, Recherche und Dokumentation psychosozialer Themen in Krisen und Katastrophen im Kontext des PsychoKat-Projektes (Mitautor:innen Dr. Andreas Billig und Franck William Taffo vom Fraunhofer FOKUS und Prof. Dr. Lars Gerhold von der TU Braunschweig) und

(2)   Entwicklung eines Pandemie-Frühwarnsystems (IS-PAN) mittels der Integration (digitaler) Daten aus bestehenden (inter)nationalen Pandemie-Frühwarnsystemen und in Deutschland entwickelten Technologien / Projekten im Corona-Kontext (Mitautor:innen Nirmin Almalla und Prof. Dr. Lars Gerhold).

 

Die beiden Work in Progress (WiPe)-Paper sind demnächst aufrufbar unter:

http://idl.iscram.org/

 

Wir bedanken uns herzlich bei den Organisator:innen der Konferenz sowie den interessanten und spannenden Diskussionen.

 

Weitere Informationen zur ISCRAM-Konferenz und das gesamte Programm sind aufrufbar unter:

 https://www.unomaha.edu/college-of-information-science-and-technology/iscram2023/index.php

33 / 100